Zoll – Wissenswertes

Haben Sie etwas zu verzollen?

Diese Frage hört man in Österreich nur mehr im Reiseverkehr an den EU-Außengrenzen zur Schweiz und zu Liechtenstein und auf den internationalen Flugplätzen.

Im internationalen Warenverkehr sind Export- und Import- Zollabfertigungen jedoch alltägliche Aufgaben. Jede über die Außengrenze der EU transportierte Warensendung ist zu einem Zollverfahren durch die Abgabe einer Zollanmeldung bei einer Zollstelle anzumelden.

EXPORT – Ausfuhrverfahren (Ausfuhr aus dem Zollgebiet der Gemeinschaft)

IMPORT – Überführung in den freien Verkehr (Verbringen in das Zollgebiet der Gemeinschaft)


Wann ist eine Zollanmeldung erforderlich?

Für den Außenhandel mit einem NICHT EU – Staat ist immer eine Zollabfertigung erforderlich.

Für folgende Waren ist die Abgabe einer Zollanmeldung (Export und Import) erforderlich:

  • nicht für den Eigenbedarf bestimmte Waren
  • außerhalb der EU erworbene Waren, die die Freimengen für Tabakwaren, Alkoholika, nicht schäumende Weine, Bier und Arzneimittel und die Freigrenze für andere Waren übersteigen
  • Waren, die Einfuhrverboten oder Einfuhrbeschränkungen unterliegen

Rückkehr aus dem Ausland: Was ist bei der Einreise nach Österreich zu beachten!

Was darf ich nach Österreich einführen? Welche Einfuhrverbote, Einfuhrbeschränkungen sind zu beachten? Welche Freimengen und Freigrenzen gibt es für Waren für den persönlichen Gebrauch? Welche Waren müssen beim Zoll deklariert werden?

Aktuelle Informationen unter:  https://www.bmf.gv.at/zoll/reise/reise.html

Reisefreigrenzen


Welche Warensendungen aus Nicht-EU-Staaten sind im Postversand abgabenfrei?

Postversandfreigrenzen


Haben Sie noch Fragen?

Zollglossar – Fachbegriffe und Definitionen

Bundesministeriums für Finanzen – Zoll

Unternehmensservice Portal Außenwirtschaft