Übungsfirmen der Erwachsenenbildung

Die Methode Übungsfirma wird in der Erwachsenenbildung für unterschiedliche Zielgruppen eingesetzt:

Für eine Ergänzung der betrieblichen Ausbildung im dualen System an Berufsschulen.

Für Junge Erwachsene ohne Lehrstelle in „kaufmännischen Lehrwerkstätten“ an Erwachsenenbildungsinstituten.

Für Personen mit Umschulungsbedarf und/oder zur beruflichen Rehabilitation an Erwachsenenbildungsinstitutionen.

Für Studierende an Hochschulen und Universitäten.

Für die Aus- und Weiterbildung von Personen in verschiedenen Institutionen im In- und Ausland, wie Wirtschaftsbetrieben, staatsnahen Betrieben oder auch Gefängnissen (z.B. in Frankreich).