Am 31. Januar 2018 waren die Projektleiterinnen Etske Muis und Joke Twigt aus den Niederlanden zu einem kurzen Informationsbesuch in Salzburg. Ihr Ausbildungsprojekt soll ungelernten Personen, JobwechslerInnen und WiedereinsteigerInnen in technischen Berufen den Einstieg in den Arbeitsmarkt ermöglichen. Der für technische Berufe notwendige kaufmännische Hintergrund soll in Übungsfirmen vermittelt werden.

Es wurden die Speditionsübungsfirma Logotrans der HAKZwei Salzburg, die Werkstätten der Landesberufsschule Hallein (Ausbildungspartner des BFI Salzburg in technischen Lehrberufen im zweiten Bildungsweg, siehe Foto) sowie die Fachschule für Rhetorik, Büro und Sportadministration für LeistungssportlerInnen besucht. Die Schule ersetzt die betriebliche Ausbildung durch Sportkunde und durch eine hohe Stundenanzahl in der Übungsfirma. Sie schließt mit der Lehrabschlussprüfung Sportadministration ab.  

Joke Twigt aus NL und Lajos Kiraly, ACT

Das dichte Programm erlaubte eine kurze Stadtbesichtigung und wurde am Abend mit einem Arbeitsessen zu den Themen Lehr- und Lernort Übungsfirma bzw. methodisch-didaktische Aspekte in Hinblick auf eine triale Ausbildung (Theorie – Übungsfirma und Simulation in Werkstätten – Echtbetrieb) abgeschlossen.