Anmeldung für Gesellschaften

Im Rahmen der Unternehmensgründung wird die Beantragung der Gewerbeberechtigung notwendig. Je nach Rechtsform des Unternehmens ist unterschiedlich vorzugehen! (Gewerbeanmeldung für Einzelfirmen finden Sie hier.)

Allgemeine Informationen zu Gesellschaften

Gewerbeanmeldeformular für Gesellschaften

 

Vor der Gewerbeanmeldung
Beantragung der Gewerbeberechtigung
Gebühren
Aufnahme der Tätigkeit

Linktipps


Vor der Gewerbeanmeldung

Um eine Tätigkeit, die der Gewerbeordnung unterliegt, selbständig, regelmäßig und mit Gewinnabsicht ausüben zu dürfen, muss das Gewerbe bei der ACT Gewerbebehörde angemeldet werden.
Auch Gesellschaften bedürfen für die Gewerbeausübung einer Gewerbeberechtigung.

Zur Erlangung der Gewerbeberechtigung muss in diesem Fall ein entsprechender gewerberechtlicher Geschäftsführer bestellt werden, welcher den Befähigungsnachweis erbringt. Die Bestellung ist von der Gesellschaft bei der ACT Gewerbebehörde anzuzeigen.

ACHTUNG: Wenn Sie eine gewerbliche Tätigkeit auszuüben beginnen, besteht für Sie die Pflichtmitgliedschaft bei der ACT Wirtschaftskammer.

zum Seitenanfang


Beantragung der Gewerbeberechtigung

Das Gewerbe muss bei der ACT Gewerbebehörde angemeldet werden. Die Anmeldung kann nur online erfolgen.

Die Gewerbeanmeldung muss folgende Punkte enthalten:

  • genaue Bezeichnung des Gewerbes
  • Standort der Gewerbeausübung
  • persönliche Angaben zum gewerberechtlichen Geschäftführer
  • Sitz bzw. Niederlassung des Unternehmens im Inland

persönliche Voraussetzungen des gewerberechtlichen Geschäftsführers:

  • österreichische Staatsbürgerschaft oder EU-(EWR-)Bürger bzw. EU-(EWR-)Bürgerin oder schweizerische Staatsangehörigkeit (Aufenthaltsberechtigung bei Drittstaatsangehörigen)
  • Vollendung des 18. Lebensjahres
  • keine Ausschließungsgründe (z.B. Finanzstrafdelikt, gerichtliche Verurteilung) bei den vertretungsbefugten Organen und MehrheitsgesellschafterInnen der Gesellschaft

HINWEIS: Vorheriger Konkurs ist nur dann ein Ausschließungsgrund, wenn das Vermögen des Schuldners oder der Schuldnerin nicht ausgereicht hat, um die Kosten des Konkurses abzudecken. Es kann bei der Gewerbebehörde um Nachsicht angesucht werden, wobei der Nachweis erbracht werden muss, dass zukünftige Zahlungsverpflichtungen erfüllt werden können. Das Vorliegen strafrechtlicher Tatbestände (z.B. Krida) ist jedoch nach wie vor ein Ausschließungsgrund.

gewerbespezifische Voraussetzungen:

Diese Regelung gilt sowohl für reglementierte als auch für freie Gewerbe

vorzulegende Dokumente für die Gesellschaft:

  • ACT – Firmenbuchauszug (nicht älter als drei Monate)
  • Gesellschaftsvertrag (bei Personengesellschaften)
  • Erklärung der vertretungsbefugten Organe und der Mehrheitsgesellschafter über das Nichtvorliegen von Gewerbeausschlussgründen für den gewerberechtlichen Geschäftsführer oder die Geschäftsführerin
  • Geburtsurkunde
  • Staatsbürgerschaftsnachweis bzw. Aufenthaltsberechtigung bei Drittstaatsangehörigen
  • Meldezettel
  • Heiratsurkunde, Scheidungsurkunde oder Bescheid über die Namensänderung bei Änderung des Namens
  • eventuell urkundlicher Nachweis akademischer Grade
  • Bestätigung des Sozialversicherungsträgers (bei Anstellung eines gewerberechtlichen Geschäftsführers oder einer Geschäftsführerin
  • Befähigungsnachweis für reglementierte Gewerbe oder Bescheid über die Feststellung der individuellen Befähigung
  • Geschäftsführererklärung (Gewerbeausschließungsgründe gemäß § 13 GewO 1994 für natürliche Personen – Erklärung)
  • Bestätigung der zuständigen Wirtschaftskammer nach dem Neugründungsförderungsgesetz (NeuFÖG)*) im Falle einer Neugründung

*) Das Neugründungsförderungsgesetz wird der Ordnung halber hier erwähnt, findet jedoch bei der ACT Gewerbebehörde keine Anwendung. Das Neugründungsförderungsgesetz (NeuFÖG) wurde im Rahmen der Steuerreform 2000 beschlossen, um bei Neugründung von Betrieben und bei Übernahme von Betrieben Kosten sparen zu helfen. Als nicht förderungswürdig gilt die bloße Änderung der Rechtsform eines Betriebes. Die Bestimmungen des NeuFÖG werden auf alle Betriebe angewendet, deren Neugründung nach dem 1. Mai 1999 bzw. deren Übertragung nach dem 31. Dezember 2001 erfolgt ist. Personen, die ein neues Unternehmen gründen oder aufgrund einer Betriebsübertragung ein bestehendes Unternehmen weiterführen, können die Begünstigung des Neugründungsförderungsgesetz (NeuFÖG) in Anspruch nehmen. Vorausgesetzt, sie waren in den letzten 15 Jahren nicht in derselben Branche betrieblich tätig wie das neu gegründete bzw. übernommene Unternehmen.

zum Seitenanfang


Gebühren

Bei der Beantragung der Gewerbeberechtigung fallen folgende Gebühren an:

Gewerbeanmeldung – Gebühr
Einzelunternehmen € 70,–
Personengesellschaften € 145,–
Kapitalgesellschaften € 280,–

zum Seitenanfang


Aufnahme der Tätigkeit

Nach erfolgter online-Gewerbeanmeldung erhalten Sie ein E-Mail von der ACT Gewerbebehörde.
In dieser Nachricht wird Ihnen folgendes mitgeteilt:

  • ob Ihre Gewerbeanmeldung in Ordnung ist bzw. ob noch Informationen fehlen;
  • falls Ihre Anmeldung in Ordnung war, werden Ihnen die anfallenden Gebühren vorgeschrieben.

Nach Zahlungseingang:

  • werden Sie bei der ACT Wirtschaftskammer als Mitglied aufgenommen und erhalten jährlich die automatische Vorschreibung der anfallenden Abgaben per E-Mail,
  • werden Sie ins Gewerberegister aufgenommen; eine entsprechende Eintragung ins Firmenbuch erfolgt automatisch;
  • erhalten Sie den Auszug aus dem Gewerberegister per Post.

zum Seitenanfang

Hier kommen Sie zum Anmeldeformular für Gesellschaften.